Schwedenkino 0

Viele Stätten, die wir auf unseren Touren besuchen, werden nur mit virtueller Hilfe sichtbar. Und es gibt die Geschichte(n), die Erinnerungen. Das Schwedenkino stand am Beginn der Taborstraße. Eröffnet wurde es bald nach dem ersten Weltkrieg. Es war ein Premieren-Kino mit einem großen Kinosaal, der 700 Besucher faßte. Ein Kinopalast. Ab 1928 wurde es an die Paramount verpachtet, 1929  für die ersten Tonfilme aufgerüstet. Das Schwedenkino war ein großes imposantes Kino, in dem Premieren gezeigt wurden. 1935 fand die Premiere von Midsummer Nights Dream (Regie: Max Reinhardt, US 1935) statt.

Max Reinhardt, der große Theatermensch, hatte die Salzburger Festspiele initiiert, war an mehreren Theatern gleichzeitig tätig, schuf große Massenspektakel und interessierte sich auch für den Film. Nach Hitlers Machtantritt in Deutschland 1933 konzentrierte er sich zwei Jahre auf seine Aktivitäten in Österreich, bereitete aber ab 1935 seine  Übersiedlung in die USA vor.

Das Schwedenkino war Teil der ungeheuerlichen Wolfmen-Tour

Midsummer Night