Die Räume und ihre Beziehungen 0

Ich muss des Öfteren daran denken, was der Regisseur Markus Schleinzer auf der Böse Böse Tour gesagt hat. Er meinte, dass jeder einzelne Ort, an dem eine Szene spielt, eine eigene Geschichte erzählt. Im Falle seines Filmes Michael (2011) erklärte er dies anhand der Szene in der  das Treffen zwischen Michael (Michael Fuith) und seiner Schwester (Ursula Strauss) stattfand. Es handelt sich um ein Kaffeehaus, welches sich des Öfteren durch die österreichische Filmlandschaft zieht – die Aida. Warum gerade dieser Ort? Die Aida fällt nicht auf. Es gibt viele Filialen, die überall gleich ausschauen. Man geht zur Aida, weil man zufällig gerade in der Nähe ist, dürstet und genauso schnell verlässt man sie auch wieder. Dort trifft man sich nicht, um lange intensive Gespräche zu führen und den Abend zu verbringen. Genau so einen Ort brauchte der Regisseur, um ein Treffen zwischen den Geschwistern zu inszenieren, um die oberflächliche Beziehung der Protagonisten zu untermalen. Ich habe seit diesem Gespräch nicht nur gelernt, mehr auf die Orte des Treffens im Film zu achten, sondern auch gemerkt, dass wir von dem Traum in Rosa umzingelt sind!

Wer Markus Schleinzer hören und anschließend den Film Michael sehen möchte, gibt es heute die Gelegenheit –  ab 20:30 bei Kino unter Sternen am Karlsplatz!